© Mitarart - Fotolia.com © stryjek - Fotolia.com

 

 

Rubriken:



Fitnesstraining
Ausdauersport
Kampfsport
Olympiade
Wassersport
Wintersport
Ernährung
Gesundheit und Fitness
Fitness für Kinder
Fitness für Schwangere
Fitness für Senioren


 







 

Fitness von A bis Z:


 

Aerobic
Aikido
Boxen
Crossfit
Eishockey
Fitness für Frauen
Indoor Cycling
Inline Skating
Joggen
Judo
Karate
Kendo
Kung Fu
Pilates
Radfahren
Ringen
Rudern
Schlittensport
Schwimmen
Selbstverteidigung
Skisport
Snowboarden
Surfen
Taekwondo
Tauchen
Walken
Wasserski & Wakeboarden
Wing Chun
 

Zielgruppen:


 

Fitness für Frauen
Fitness für Kinder
Fitness für Schwangere
Fitness für Senioren

 



Impressum

001109_0552_0307_nsms

Schwimmen

Wer an Wassersport denkt, denkt zuerst ans Schwimmen. Da beim Schwimmen durch die Auftriebskraft des Körpers die Schwerkraft nahezu aufgehoben wird und sich so das Körpergewicht um über 90% reduziert, zählt Schwimmen zu den gesündesten Sportarten überhaupt. Es ist eine der beliebtesten Ausdauersportarten und ein hervorragendes Training für die gesamte Muskulatur. Da unser Körper im Wasser um vorwärts zu kommen, einen 12 x höheren Wiederstand überwinden muss als an Land, ist auch der Kalorienverbrauch beachtlich. In einer Stunde lassen sich bis zu 800 Kalorien verbrennen. Ein weiterer Vorteil beim Schwimmen: durch die massierende Wirkung des Wasserdrucks wird die Durchblutung der Organe gefördert.
 

Ausrüstung

Sie benötigen lediglich Badeanzug, Bikini oder Badehose. Achten Sie darauf, dass die Badebekleidung optimal sitzt und beim Schwimmen nicht verrutscht. Sonst kann es bei längeren Trainingseinheiten zu Abschürfungen kommen.

Hier können Sie schwimmen:

-> Schwimmbad - Verzeichnis für Freibäder, Hallenbäder und Spaßbäder

 

 

 

 

Technik

Es wird zwischen vier verschiedenen Schwimmstilen unterschieden:

Brustschwimmen ist der langsamste Schwimmstil, aber ein sehr gutes Herz-Kreislauf-Training. Achten Sie darauf das die Schulterachse waagerecht und der Kopf unter Wasser ist. Wird der Kopf ständig über Wasser gehalten, überlastet dies die Halswirbelsäule. Das langsame Anziehen der Fersen sollte gleichzeitig mit dem kreisförmigen Armschwung erfolgen. Dann werden die angewinkelten Beine kräftig nach hinten abgestossen und gleichzeitig die Arme nach vorn gestreckt.

Rückenkraulen ist der gesündeste Stil und trainiert die oft vernachlässigte Rückenmuskulatur
( langer Rückenstrecker, Latissimus, Trapezius ) und verbessert somit deren Durchblutung.

Kraulen ist ein sehr ökonomischer und schneller Schwimmstil bei dem in erster Linie die Arme, aber auch Beine, Bauch- und Rückenmuskeln trainiert werden.

Delphin- oder auch Schmetterlingsschwimmen erfordert eine sehr gute Technik und viel Kondition. Er ist auf keinen Fall für Einsteiger geeignet und aufgrund der sehr hohe n Rückenbelastung als Fitnesstraining nicht zu empfehlen.

Da das Schwimmen die gesamte Muskulatur trainiert und durch den Auftrieb des Wassers sehr gelenkschonend ist, eignet es sich auch hervorragend für ältere Menschen. So kann man bis ins hohe Alter etwas für seine Fitness und Gesundheit tun und in Form bleiben.